SPD Bürgergespräch: Nachhaltige Mobilität

Zu diesem, laut Bürgermeister Böck wichtigsten Thema für den Landkreis München, hatte die SPD USH in den großen Sitzungssaal des Rathauses eingeladen und viele interessierte Bürger*innen waren gekommen.

Dr. Thomas Breitenstein, der Umwelt- und Verkehrsreferent der SPD Fraktion, berichtete zunächst über die Einführung dreier neuer Express Buslinien im Jahre 2026 mit mehreren Haltestellen in USH. Eine Linienführung soll endlich einen zusätzlichen Anschluss zur U2 in Feldmoching herstellen und weiter bis zum Münchner Olympiaeinkaufszentrum/Frankfurter Ring gehen, eine andere Richtung Karlsfeld und Allach, eine dritte bis Unterföhring.

Bereits im Jahre 2021 soll es auch eine schnelle Busverbindung nach Garching geben, die X202. Die genaue Streckenführung ist noch nicht ganz festgezurrt, da hat die Stadt USH sozusagen ein Wörtchen mitzureden. Auf jeden Fall wird die Expressbuslinie mit einigen Haltestellen im Industriegebiet und an der Keltenschanze/Business-Campus anbinden und dann über die Le-Cres-Brücke(!), S-Bahnhof USH Ost und Sportpark/Stadionstraße Richtung Garching und weiter nach Haar geführt. Im Gespräch sind weitere Haltestellen am S-Bahnhof Lohhof, vor dem ALDI und am Münchner Ring. Auf die Verwaltung wartet viel Arbeit! Interessierte Unterschleißheimer*innen werden im LLA, dem offiziellen Sprachrohr der Kommune, dann ausführlich unterrichtet, wobei Bürgermeister Christoph Böck trotz der vielen neuen Busse die Streckenführung der bisherigen innerörtlichen Linien weitgehend beibehalten möchte!

Anschließend berichtete er über den Nahverkehrsplan des Landkreises. Generell ist zu sagen, dass die öffentlichen Verkehrsmittel Vorrang vor dem Individualverkehr bekommen werden! Unsere jetzigen Busse sind auch Elektromobilitäts- geeignet – schwierig wird es noch, wenn die zu fahrenden Strecken zu lang sind. In Unterföhring sammelt man schon Erfahrungen und bei der nächsten Ausschreibung im Jahre 2025 werden sie berücksichtigt. Übrigens bewirbt sich der Landkreis auch als sog. High-Performer um Probebetrieb mit Wasserstoff als Antriebsquelle.

Neues gibt es auch von der DB: Ab 2020 sind mehr Vollzüge versprochen, nach Fertigstellung der 2.Stammstrecke – leider erst ca. 2030 – wird der 15 Minuten Takt möglich sein. Hoffentlich schon früher sollen demnächst ein oder zwei Regionalzüge stündlich zu Stoßzeiten in USH halten und die S-Bahn soll Vorrang vor den Regionalzügen bekommen, was die Verspätungen vermindern würde. Bis jetzt ist sie ja quasi das ‚Stiefkind‘. BM Böck: Eigentlich bräuchte es eine zweite Streckenführung, aber das ist nicht zu finanzieren! Apropos Finanzen: Die MVV Tarifreform ist durch den Einsatz der Nord Allianz Kommunen auch für USH wesentlich nachgebessert worden! Das Thema Zusammenleben von Fußgängern, Radlern und Autofahrern teilten sich dann Dr. Breitenstein und die Stadtratskandidatin Dr. Birte Bode auf. Seit dem 5.November ist USH ja als „Fahrradfreundliche Kommune“ zertifiziert, nach mehreren Vorprüfungen ab 2014. Das „Separationsprinzip“, d.h. die vollständige räumliche Trennung der Verkehrsteilnehmer, ist in USH wegen Platzmangels durchgehend nicht zu realisieren, wir müssen uns mit dem „Mischprinzip“ begnügen und, keine Überraschung: ohne gegenseitige Rücksichtnahme geht es nicht! Dabei sollten die Radler*innen selbstbewusster werden! Denn ein sichtbarer Radfahrer auf der Fahrbahn oder dem Schutzstreifen ist für die Autofahrer gut kalkulierbar, ein entscheidendes Kriterium für mehr Sicherheit. Autofahrer verhalten sich dann in aller Regel rücksichtsvoll und kooperativ! Auch für eine Frage aus dem Publikum zur Sicherheit für Radfahrer auf der Bezirksstraße galt: Selbstbewusst auf der Fahrbahn fahren und vor allem Abstand zu den parkenden PKWs halten. Die vielen Meldungen zu aktuellen Schwachstellen und Vorschlägen der Teilnehmer*innen wurden von den beiden Referenten teils beantwortet, teils mitgenommen und dann ging es nach einem interessanten und informativen Abend nach Hause – größtenteils übrigens mit dem Fahrrad oder zu Fuß!

Antje Kolbe für die SPD USH-Lohhof